Telefon und Mobil – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Telefon und mobil

ist:

“Telefon”: gerät zur Übermittlung akustischer Signale über große Entfernungen
“mobil”: beweglich

Telefon

mobil

Substantiv

  • Gerät zur Übermittlung akustischer Signale über große Entfernungen
  • Anschluss an das Telefonnetz

Synonyme

  • : Fernsprecher, Fernsprechgerät, Fernsprechapparat, Telefonapparat

Gegenwörter

  • Megafon, Radio, Telegraph

Oberbegriffe

  • Apparat, Gerät (Endgerät, Kommunikationsgerät)

Unterbegriffe

  • Autotelefon, Bildtelefon, Festnetztelefon, Funktelefon, Gartentelefon, Geheimtelefon, Grubentelefon, Heurigentelefon (österr.), Hoteltelefon, Kartentelefon, Mobiltelefon/Handy, Münztelefon, Satellitentelefon, Schnurlostelefon, Selbstwähltelefon, Spezialtelefon, Tischtelefon, Wandtelefon
  • nach Diensten: Beratungstelefon, Frauentelefon, Störungstelefon

Charakteristische Wortkombinationen

  • ein Telefon abhören; ans Telefon gehen; das Telefon abnehmen, auflegen; schnurloses Telefon
  • Telefon haben; sich Telefon legen lassen

Wortbildungen

  • :Substantive: Telefonanruf, Telefonapparat, Telefonat, Telefonauskunft, Telefonbuch, Telefondaten, Telefongehäuse, Telefongerät, Telefongespräch, Telefonhäuschen, Telefonhörer, Telefonie, Telefonist, Telefonjoker, Telefonkabel, Telefonkarte, Telefonkonferenz, Telefonkontakt, Telefonleitung, Telefonmast, Telefonnetz, Telefonnummer, Telefonrechnung, Telefonseelsorge, Telefonsex, Telefonterror, Telefontisch, Telefonüberwachung, Telefonumfrage, Telefonwerbung, Telefonzelle, Telefonzentrale
  • :Verben: telefonieren

Beispiel

  • Mensch, geh doch mal ans Telefon!
  • „Beim Klingeln des Telefons hoffte ich einen Augenblick lang, es könnte Marie sein.“
  • „Das Telefon auf meinem Nachttisch funktioniert nur, wenn man die Gabel mit einem Finger hochhält, und doch langt es bis nach Frankfurt.“
  • „Mit meinem Bleistift stelle ich in allen Zimmern des großen Hauses Tische vor die Fenster, vor alle Tische stelle ich bequeme Stühle, auf alle Tische stelle ich Telefone, an fast alle Tische setze ich Leute, die schreiben oder lesen oder sprechen, vor alle Fenster stelle ich großblättrige, schnellwachsende Zimmerpflanzen.“
  • „Ich griff zum Telefon und rief meinen Buchmacher an.“
  • „Auch Herbert lag splitternackt – Campeche ist immerhin noch eine Stadt, eine Siedlung mit elektrischem Strom, so daß man sich rasieren konnte, und mit Telefon; aber auf allen Drähten hocken schon Zopilote, die reihenweise warten, bis ein Hund verhungert, ein Esel verreckt, ein Pferd geschlachtet wird, dann flattern sie herab …“
  • „Dann aber bekamen wir ein Telefon gelegt.“

Adjektiv

  • beweglich
  • gesund, frisch
  • flink, behende
  • einsatzbereit, kriegsbereit

Synonyme

  • beweglich

Gegenwörter

  • stationär, unbeweglich
  • immobil

Unterbegriffe

  • ultra-mobil

Wortbildungen

  • :Substantive: Automobil, Reisemobil, Mobilfunk, Mobilmachung, Mobilnummer, Mobiltelefon
  • :Elektromobilität, Elektromobilitätsinitiative, Elektromobilitätsstrategie, Langstreckenmobilität, Mobilität
  • :Verb: mobil machen

Beispiel

  • Die Anforderungen des Arbeitsmarktes zwingen viele Menschen, mobil zu sein.
  • Die mobilen Einheiten wurden in die höchste Alarmbereitschaft versetzt.
  • Die alte Dame aus dem zweiten Stock ist die mobilste Frau ihrer Altersklasse, die man sich denken kann.
  • Es reicht nicht sich nur körperlich fit zu halten, wenn man auch geistig jung und mobil bleiben will.
  • Sie ist eine kleine quicklebendige und mobile Person und man muss schon sehr früh aufstehen, wenn man ihr das Wasser reichen will.
  • Die Kriegsvorbereitungen wurden von den zuständigen Politikern streng zurückgewiesen, obwohl es eindeutige Hinweise auf die Veränderungen bei den militärischen Einsatzkräften gab und inoffiziell schon davon gesprochen wurde, dass alle Einheiten mobil gemacht werden sollten.