Totenschein und Sterbeurkunde – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Totenschein und Sterbeurkunde

ist:

“Totenschein”: medizin: eine durch einen Arzt ausgestellte Bescheinigung über den Tod einer Person, in der auch die Todesursache angegeben wird
“Sterbeurkunde”: amtliche Bescheinigung des Todes eines Menschen, sowie Ort und Zeitpunkt des Todes

Totenschein

Sterbeurkunde

Substantiv

  • Medizin: eine durch einen Arzt ausgestellte Bescheinigung über den Tod einer Person, in der auch die Todesursache angegeben wird

Synonyme

  • Todesbescheinigung Leichenschauschein

Sinnverwandte Wörter

  • Sterbeurkunde

Beispiel

  • Der Arzt stellt den Totenschein sofort nach der Leichenschau aus.
  • „Fehlen Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod, und bestehen Zweifel an einem natürlichen Tod, so muß auf dem Totenschein vermerkt werden, daß die Todesart nicht aufgeklärt ist.“

Substantiv

  • amtliche Bescheinigung des Todes eines Menschen, sowie Ort und Zeitpunkt des Todes

Sinnverwandte Wörter

  • Totenschein

Oberbegriffe

  • Urkunde/Bescheinigung

Charakteristische Wortkombinationen

  • die Sterbeurkunde ausstellen

Beispiel

  • „Sie benötigen eine Sterbeurkunde vor allem, wenn Sie die Bestattung vorbereiten (z. B. Einsargung, Überführung), den Nachlass abwickeln oder Leistungen von gesetzlichen oder privaten Versicherungen in Anspruch nehmen wollen.“
  • „Wenige Tage später, am 19. Juni 1944, starb Lilli Jahn . Über die Todesursache gab die Sterbeurkunde, die erst Monate später ausgestellt wurde, keinerlei Auskunft.“