Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung

ist:

“Unfallversicherung”: private Versicherung, die im Falle eines Unfalls entstandene Schäden begleicht
“Berufsunfähigkeitsversicherung”: versicherung für den Fall, dass jemand durch Krankheit oder einen Unfall nicht mehr in der Lage ist, einen Beruf auszuüben

Unfallversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Substantiv

  • private Versicherung, die im Falle eines Unfalls entstandene Schäden begleicht
  • Zweig der Sozialversicherung, der bei Gesundheitsschäden aus Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten Krankenbehandlung und Lohnersatzleistungen erbringt; die gesetzliche Unfallversicherung

Oberbegriffe

  • Versicherung, Privatversicherung
  • Sozialversicherung

Wortbildungen

  • :Insassenunfallversicherung

Beispiel

  • Eine Unfallversicherung zahlt bei Invalidität auch dann, wenn sie nicht gleichzeitig auch zu einer Berufsunfähigkeit führt.
  • „Auch eine Unfallversicherung kann sinnvoll sein, für extravagante Hobbys wie Fallschirmspringen oder Extrembergsteigen sind allerdings Zusatzdeckungen erforderlich.“
  • Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind Träger der gesetzlichen Unfallversicherung.

Substantiv

  • Versicherung für den Fall, dass jemand durch Krankheit oder einen Unfall nicht mehr in der Lage ist, einen Beruf auszuüben

Oberbegriffe

  • Versicherung

Beispiel

  • „In Verbindung mit einer Kapitallebensversicherung ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung recht teuer und daher auch nicht zu empfehlen.“
  • „Zweck der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es, einen sozialen Abstieg des Versicherten im Arbeitsleben und in der Gesellschaft, das heißt im sozialen Umfeld, zu verhindern.“