Vorsteuer und Umsatzsteuer – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Vorsteuer und Umsatzsteuer

ist:

“Vorsteuer”: jene Umsatzsteuer, die ein Unternehmer auf Antrag vom Finanzamt erstattet bekommt
“Umsatzsteuer”: gesetzlicher Steuersatz auf den Umsatz eines Unternehmens den dieses jedoch an seine Kunden weiter berechnen darf; Steuerschuldner ist jedoch das leistende Unternehmen

Vorsteuer

Umsatzsteuer

Substantiv

  • jene Umsatzsteuer, die ein Unternehmer auf Antrag vom Finanzamt erstattet bekommt

Oberbegriffe

  • Steuer

Unterbegriffe

  • abzugsfähige Vorsteuer

Wortbildungen

  • :Vorsteuerabzug, Vorsteuerabzugsanspruch, Vorsteuerbetrag, Vorsteuerbuchung, Vorsteuererstattung, Vorsteuererstattungsanspruch, Vorsteuerguthaben, Vorsteuerkonto, Vorsteuerpauschale, Vorsteuerüberhang

Beispiel

  • Die Vorsteuer ist die Mehrwertsteuer, die in der Lieferantenrechnung ausgewiesen ist.

Substantiv

  • gesetzlicher Steuersatz auf den Umsatz eines Unternehmens den dieses jedoch an seine Kunden weiter berechnen darf; Steuerschuldner ist jedoch das leistende Unternehmen

Synonyme

  • Mehrwertsteuer

Sinnverwandte Wörter

  • Vorsteuer

Oberbegriffe

  • Abgabe, Steuer

Unterbegriffe

  • Einfuhrumsatzsteuer

Wortbildungen

  • :Adjektive: umsatzsteuerfrei, umsatzsteuerpflichtig
  • :Substantive: Umsatzsteueraufkommen, Umsatzsteuerbelastung, Umsatzsteuererklärung, Umsatzsteuererstattung, Umsatzsteuerfreiheit, Umsatzsteuergesetz, Umsatzsteuerliste, Umsatzsteueroption, Umsatzsteuersatz, Umsatzsteuerschuld, Umsatzsteuervoranmeldung

Beispiel

  • „Die Umsatzsteuer (oder auch Mehrwertsteuer) wird auf (fast) jeden getätigten Umsatz fällig, also immer dann, wenn Sie Waren oder Leistungen verkaufen.“
  • „Der Unternehmer, der selber Umsatzsteuern beim Einkauf von Waren oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen entrichtet, darf die ihm in Rechnung gestellte Vorsteuer mit der zu zahlenden Umsatzsteuer verrechnen.“
  • „Der Umsatzsteuer unterliegen Lieferungen und Leistungen, die Sie als Unternehmer im Inland entgeltlich im Rahmen Ihres Unternehmens ausführen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG).“
  • „Beträgt die Umsatzsteuer des vorangegangenen Jahres mehr als 7.500€, müssen Sie die Voranmeldung bis zum 10. Tag nach Ablauf eines jeden Kalendermonats abgeben.“