Wald und Forst – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Wald und Forst

ist:

“Wald”: größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
“Forst”: forstwirtschaft zum Zwecke der Nutzung von Menschen gepflegter Waldabschnitt, der einer geregelten Forstwirtschaft unterliegt

Wald

Forst

Substantiv

  • größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
  • Graphentheorie kreisfreier ungerichteter Graph

Synonyme

  • Forst, Gehölz, Hain, Holz

Gegenwörter

  • Busch, Feld, Heide

Oberbegriffe

  • Landschaft

Unterbegriffe

  • Dschungel, Taiga, Schonung
  • Ahornwald, Ahorn-Eschenwald, Auenwald (Auwald), Bambuswald, Bannwald, Birkenwald, Buchenwald, Buschwald, Dschungelwald, Eichwald/Eichenwald, Erholungswald, Eschenwald, Fichtenwald, Flaumeichenwald, Hinterwald, Hochmoorwald, Hochwald, Hütewald, Kelpwald, Lärchenwald, Laubwald, Lorbeerwald, Mangrovenwald, Märchenwald, Mischwald, Nadelwald, Nebelwald, Pinienwald, Pilzwald, Plenterwald, Regenwald, Rotbuchenwald, Schutzwald, Schwarzkiefernwald, Sekundärwald, Stadtwald, Sumpfwald, Trockenwald, Urwald, Zauberwald, Zedernwald
  • Hochwald, Mittelwald, Niederwald
  • Bannwald, Naturwald, Schonwald
  • : Blätterwald, Schilderwald
  • Gemeindewald, Hübnerwald, Kommunalwald, Privatwald
  • Baum

Charakteristische Wortkombinationen

  • tropischer Wald

Wortbildungen

  • :Adjektive: waldarm, waldaus, waldbestanden, waldein, waldig, waldlos, waldreich
  • :Substantive: Waldameise, Waldarbeit, Waldarbeiter, Waldarbeiterin, Waldbach, Waldbad, Waldbau, Waldbauer, Waldbrettspiel, Waldbauerin, Waldbeere, Waldbesitzer, Waldbestand, Waldblume, Waldboden, Waldbrand, Waldeinsamkeit, Waldelf, Walderdbeere, Waldesdunkel, Waldentwicklung, Waldesel, Waldesrand, Waldesrauschen, Waldesruh, Waldessaum, Waldeule, Waldfacharbeiter, Waldfacharbeiterin, Waldfarn, Waldfee, Waldfest, Waldfläche, Waldfrevel, Waldgaststätte, Waldgebiet, Waldgebirge, Waldgeist, Waldgelände, Waldgenossenschaft, Waldgeruch, Waldglas, Waldgott, Waldgrenze, Waldhammer, Waldhang, Waldhaus, Waldheini, Waldhonig, Waldhorn, Waldhuhn, Waldhüter, Waldinnere, Waldkante, Waldkauz, Waldkindergarten, Waldland, Waldlauf, Waldläufer, Waldlehrpfad, Waldlichtung, Waldmantel, Waldmaus, Waldmeister, Waldquelle, Waldrand, Waldrebe, Waldsaum, Waldschaden, Waldschlusszeit, Waldschneise, Waldschuh, Waldschule, Waldsee, Waldspaziergang, Waldsterben, Waldstraße, Waldstück, Waldtier, Waldverderber, Waldverjüngung, Waldvermessung, Waldviertel, Waldvogel, Waldweg, Waldwiese, Waldwirtschaft
  • :Verben: bewalden, entwalden

Beispiel

  • Ich gehe gern im Wald spazieren.
  • „Aufgrund sich ändernder klimatischer Bedingungen machen tropische Wälder Buschformationen Platz und diese wiederum Wüsten.“
  • „Im Oligozän wichen die tropischen Wälder in die niederen Breiten zurück und machten grasbewachsenen Ebenen mit einzelnen Bäumen und Sträuchern Platz (Savanne).“

Substantiv

  • Familienname

Beispiel

  • Herr Wald ist Experte für Rechtsfragen.
  • Frau Wald arbeitet nachts in der Notaufnahme.
  • Bei den Walds ist der Vorgarten mit exotischen Gewächsen bepflanzt.

Substantiv

  • Forstwirtschaft zum Zwecke der Nutzung (Jagd, Holzgewinnung) von Menschen gepflegter Waldabschnitt, der einer geregelten Forstwirtschaft unterliegt
  • eine Weidefläche, die einst bewaldet war

Synonyme

  • Forstrevier, Waldrevier, Wirtschaftswald

Gegenwörter

  • Urwald, Naturwald

Oberbegriffe

  • Revier, Wald

Unterbegriffe

  • Gemeindeforst, Kiefernforst, Landesforst, Privatforst, Staatsforst, Stadtforst
  • Baumgruppe, Baumschule, Schonung

Wortbildungen

  • :Adjektive: forstbar, forstwirtschaftlich
  • :Substantive: Aufforstung, Beforstung, Landesforstverwaltung, Wiederaufforstung, Forstabschätzung, Forstabteilung, (veraltet) Forstakademie, Forstamt, Forstanschlag, Forstassessor, Forstaufseher, (untergegangen) Forstbann, Forstbaum, Forstbeamte, (veraltet) Forstbedienter, Forstbehörde, (veraltet) Forstbereiter, Forstbetrieb, Forstbewirtschaftung, Forstbezirk, Forstbüro, (veraltet) Forstdiebstahl, (veraltet) Forstdiener, (veraltet) Forstdienst, (untergegangen) Forstding, Forsteinkünfte, Forsteinrichtung, Forsteleve, Förster, Försterei, Förstergebühr, Försterschaft, Forstexperte, Forstfach, (veraltet) Forstfrau, Forstfacharbeiter, Forstfläche, Forstfrevel, Forstgarten, Forstgesetz, Forsthaus, Forsthochschule, Forstingenieur, Forstinspektor, Forstkultur, Forstmann, Forstmeister, Forstnutzung, Forstrat, Forstrevier, Forstschaden, Forstschädling, Forstschule, Forstschüler, Forstschutz, Forststraße, Forstverwaltung, Forstware, Forstweg, Forstwesen, Forstwirt, Forstwirtschaft, Forstwirtschaftsbetrieb, Forstwissenschaft
  • :Verben: aufforsten, beforsten, durchforsten, forsten

Beispiel

  • Der Forst schützt die Stadt vor den häufigen Südwestwinden.
  • Auf der Wanderkarte ist hier jetzt ein Forst dargestellt.

Substantiv

  • Stadt in der Niederlausitz, Brandenburg; der Namenszusatz ist Lausitz

Oberbegriffe

  • Stadt

Charakteristische Wortkombinationen

  • in Forst anlangen, in Forst arbeiten, in Forst aufhalten, in Forst aufwachsen, Forst besuchen, durch Forst fahren, nach Forst fahren, über Forst fahren, nach Forst kommen, nach Forst gehen, in Forst leben, nach Forst reisen, aus Forst stammen, in Forst verweilen, in Forst wohnen, nach Forst zurückkehren

Wortbildungen

  • :Forster, Forsterin

Beispiel

  • Ich wohne in Forst.
  • das Forst der fünfziger Jahre
  • Forst liegt an der Lausitzer Neiße.