Wolf und Werwolf – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Wolf und Werwolf

ist:

“Wolf”: zoologie Beutegreifer aus der Familie der Hunde, Hundeartigen; ein wildlebendes, dem Schäferhund ähnliches Raubtier; Säugetier
“Werwolf”: mythologie ein Mensch, der sich bei Vollmond in einen Wolf verwandelt

Wolf

Werwolf

Substantiv

  • Zoologie Beutegreifer aus der Familie der Hunde, Hundeartigen; ein wildlebendes, dem Schäferhund ähnliches Raubtier; Säugetier
  • Astronomie Sternbild des Südhimmels mit der lateinischen Bezeichnung Lupus
  • e Kurzform für Fleischwolf
  • : wundgeriebene Haut (Marschkrankheit)
  • Werkzeug selbst fixierende Hebevorrichtung für Steine
  • Klangphänomen bei Streichinstrumenten
  • Forstwirtschaft vorwüchsiger Laubbaum
  • Literatur: das Fabelwesen Isegrim, Figur in verschiedenen Märchen und Sagen

Synonyme

  • wissenschaftlich Canis lupus, Meister Graubein (besonders in der Fabel und im Märchen)
  • Lupus
  • Fleischwolf
  • Ekzem, Hautwolf, Intertrigo, Lupus, Wundsein

Sinnverwandte Wörter

  • Kleiner Hund, Großer Hund
  • Fleischhäcksler

Oberbegriffe

  • Hochwild, Raubtier, Rudeltier, Wildhund, Säugetier
  • Sternbild, Sternengruppe, Sternenkonstellation
  • Hautverletzung, Krankheit
  • Hebewerkzeug, Hebezeug

Unterbegriffe

  • Grauwolf, Leitwolf, Mähnenwolf, Präriewolf, Rotwolf, Problemwolf, Steppenwolf, Wölfling
  • Hautwolf, Intertrigo, Wundsein
  • Fabel: Gieremund (Wölfin), Fenriswolf, Isegrimm

Charakteristische Wortkombinationen

  • die Ausdauer eines Wolfes, einsamer Wolf, Wölfe heulen, Wölfe im Mondschein, eine Meute Wölfe, ein Rudel Wölfe
  • durch den Wolf drehen
  • sich den Wolf holen, sich den Wolf laufen, sich den Wolf reiten, den Wolf behandeln, vom Wolf genesen
  • einen Wolf haben
  • einen Wolf fällen

Wortbildungen

  • :Beutelwolf, Bienenwolf, harter Wolf, Mähnenwolf, Reißwolf, Schienenwolf, Seewolf, Werwolf, wolfen, wölfen, wölfisch, Wolfsangel, Wolfsbarsch, Wolfsblut, Wolfsburg, Wolfsfalle, Wolfsgeheul, Wolfshund, Wolfshunger, Wolfskind, Wolfsmilch, Wolfspelz, Wolfsrachen, Wolfsrudel, Wolfsschanze, Wolfsschlucht, Wolfsspinne, Wolfsspitz, Wolfswelpe

Beispiel

  • Der Wolf ist ein Raubtier.
  • „Der Wolf (der Wolf),
  • :der Lurch (der Lurch),
  • :der Habicht (der Habicht)
  • :und das Lamm (und das Lamm schrie)
  • :HURZ!“
  • Zehn Prozent der deutschen Wölfe werden illegal getötet.
  • Von Norddeutschland aus ist der Wolf nicht zu sehen.
  • Das Fleisch und die Zwiebeln zusammen durch den Wolf drehen.
  • Ich hatte mir den Wolf geritten und konnte nicht sitzen.
  • Beim Anheben des Steins verspreizte sich der Wolf in den Stein.
  • Die Geige hat einen Wolf.
  • Der Wolf muss weg, sonst verschattet er alles.

Substantiv

  • schwarzwäldisch: Kurzform für die Wolfach, ein Fluss im Schwarzwald

Synonyme

  • Wolfach

Oberbegriffe

  • Fluss, Fließgewässer, Gewässer

Charakteristische Wortkombinationen

  • die Wolf mündet, in die Wolf mündet, die Wolf durchfließt, die Wolf führt Hochwasser/Niedrigwasser, das Wasser der Wolf ist eisig/kalt/warm und sauber/klar/schmutzig, die Wolf überqueren, an der Wolf sitzen, an der Wolf rasten, an der Wolf liegen, in der Wolf schwimmen

Wortbildungen

  • :Wolflauf, Wolfquelle, Wolfmündung, Wolfufer, Wolfwasser

Beispiel

  • Die Wolf ist ein rechter Nebenfluss der Kinzig im Schwarzwald.
  • Wir überquerten die Wolf.
  • Die Kinder versuchten, in der Wolf zu baden.

Substantiv

  • Stadtteil von Büdingen im Wetteraukreis, Hessen, Deutschland
  • Stadtteil von Traben-Trarbach im Landkreis Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz, D
  • eine der zu Ecuador gehörenden Galápagos-Inseln im Pazifik

Oberbegriffe

  • Siedlung, Ort, Ortschaft

Charakteristische Wortkombinationen

  • in Wolf anlangen, in Wolf arbeiten, in Wolf aufhalten, in Wolf aufwachsen, Wolf besuchen, durch Wolf fahren, über Wolf fahren, nach Wolf kommen, in Wolf leben, nach Wolf reisen, aus Wolf stammen, in Wolf verweilen, in Wolf wohnen, nach Wolf zurückkehren, aus Wolf sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Wolf liegen

Beispiel

  • Die große Linde in Wolf ist schon beeindruckend.
  • Wolf liegt direkt an der Mosel.
  • „Vampirfinken kommen nur auf den unbewohnten Inseln Wolf und Darwin vor.“
  • Ich bin in Wolf geboren.
  • Wir haben in Wolf unseren Urlaub verbracht.
  • Nach Wolf führen viele Wege.
  • Wolf liegt auf der Nordhalbkugel.

Substantiv

  • männlicher Vorname

Wortbildungen

  • :Namen mit Wolf- als erstem Glied: Wolfbert, Wolfdieter, Wolfdietrich, Wolfgang, Wolfgund, Wolfgunde, Wolfhard, Wolfhelm, Wolfhild, Wolfhilde, Wolfram, Wolfrad, Wolfrid, Wolfried, Wolfrun, Wolftraud, Wolftrud
  • :Namen mit -wolf als zweitem Glied: Adolf, Arnulf, Gangolf, Gundolf, Ingolf, Ludolf, Randolf, Rudolf

Beispiel

  • Hast du Wolf irgendwo gesehen?
  • Ich kann die beiden Wolfs nicht auseinanderhalten.
  • Katja und Wolf haben sieben Kinder.
  • Wolf spielt gern.
  • Wolf Müller wollte uns kein Interview geben.
  • Kennen sie den Vornamen Wolf?

Substantiv

  • Familienname, Nachname

Beispiel

  • Frau Wolf ist nett.
  • Wir sind heute Abend bei Wolf eingeladen.
  • Die Wolfs von nebenan besitzen 5 Schäferhunde.
  • Frau Wolf ist ein Genie im Verkauf.
  • Herr Wolf wollte uns kein Interview geben.
  • Die Wolfs kommen heute aus der Muskauer Heide.
  • Der Wolf trägt nie die Schals, die die Wolf ihm strickt.
  • Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Wolf kommt, geht der Herr Wolf.“
  • Wolf kommt und geht.
  • Wolfs kamen, sahen und siegten.
  • An verregneten Herbsttagen ist Familie Wolfs liebste Beschäftigung das Bemalen von Hühnereiern.
  • An verschneiten Wintertagen ist die liebste Beschäftigung von Familie Wolf das Schmücken von Weihnachtsbäumen.

Substantiv

  • Mythologie ein Mensch, der sich bei Vollmond in einen Wolf verwandelt
  • eine Art Partisanenverband in der letzten Phase des Dritten Reiches

Synonyme

  • Wolfsmensch

Gegenwörter

  • Kohyponyme zum Oberbegriff Fabelwesen: siehe Unterbegriffe im Eintrag Fabelwesen

Oberbegriffe

  • Fabelwesen

Wortbildungen

  • :Werwölfin

Beispiel

  • Der Vollmond scheint, Dracula, die Werwölfe und Fritz Neugebauer erschrecken unschuldige Schulkinder, und meine Kinder verlangen auch noch, dass ich den letzten Band von Harry Potter im Morgengrauen des Samstags aus der Buchhandlung hole.
  • Darauf nahm später ein Ritual Bezug, in dem junge Männer auf dem Berg gemeinsam einen Eintopf löffelten, in dem ein Stück Menschenfleisch war. Wer das in den Mund bekam, wurde für einige Jahre zum Werwolf.
  • Ich bat ihn, ihre weiche Natur zu schonen – eine zarte Blume nicht zu zertreten – und sprach zu ihm im allgemeinen, soviel ich mich erinnere, als ob er, anstatt ihr Vater, ein Werwolf oder ein giftiger Drache gewesen wäre.
  • Wenn über Stonehenge und über dem Tower der Mond aufgeht, wenn die Werwölfe heulen und die Schwertschwänze springen, wenn die Flut zischt und gischt, dann glotzt man romantisch, ob man will oder nicht.