Zeichen und Symbol – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Zeichen und Symbol

ist:

“Zeichen”: etwas sinnlich vernehmbares, das als Hinweis für etwas dient
“Symbol”: stellvertretende, vereinfachte Darstellung eines Objekts oder Sachverhalts

Zeichen

Symbol

Substantiv

  • etwas sinnlich vernehmbares, das als Hinweis für etwas dient
  • Gebärde, Geste oder Laut, um auf etwas aufmerksam zu machen oder hinzuweisen
  • die für etwas vereinbarte festgelegte grafische, akustische oder digitale Einheit, Symbol
  • eine Andeutung, ein Vorzeichen für etwas Kommendes
  • Tierkreiszeichen
  • Religion außergewöhnliches Geschehen, Wunder
  • Linguistik Einheit, bestehend aus einer Ausdrucksseite (Form)/ (signifiant) und einer Bedeutung (Inhalt)/ (signifié)

Synonyme

  • Andeutung, Anzeichen, Anhaltspunkt, Attribut, Ausdruck, Beleg, Beweis, Bild, Blessur, Charakteristikum, Charakterzug, Erscheinung, Fanal, Grundmotiv, Hinweis, Indikation, Leitgedanke, Mal, Marke, Merkmal, Signal, Signet, Sinnbild, Symbol, Wesenszug
  • Fanfare, Farbe, Fingerzeig, Gebärde, Indikator, Kennzeichnung, Markierung, Nota, Pfiff, Signum, Stempel, Verständigungsmittel, Wink
  • Chiffre, Code, Hieroglyphe, Jota, Letter, Piktogramm, Schriftzeichen, Sicherheitszeichen, Symbol, Ziffer (im Sinne von Chiffre)
  • Omen, Symptom, Vorbote, Vorzeichen
  • Sternzeichen
  • Abnormität, Kuriosum, Merkwürdigkeit, Mirakel, Phänomen, Unmöglichkeit, Wunder
  • Signe

Gegenwörter

  • Sache
  • Bedeutung

Oberbegriffe

  • Hinweis
  • Markierung
  • Schrift, Formel
  • Vorbote
  • Sternbild, Tierkreis (Zodiak)
  • Mysterium

Unterbegriffe

  • Alarmzeichen, Berührungszeichen, Bewegungszeichen, Einheitenzeichen, Geruchszeichen, Geschmackszeichen, Herkunftszeichen, Himmelszeichen, Hörzeichen, Klopfzeichen, Merkzeichen, Riechzeichen, Schwächezeichen
  • ASL-Zeichen, Besetztzeichen, Bildzeichen, Blinkzeichen, Brandzeichen, Buchzeichen, Bundzeichen, Denkzeichen, Ehrenzeichen, Erkennungszeichen, Fabrikzeichen, Feldzeichen, Feuerzeichen, Firmenzeichen, Flaggenzeichen, Forstzeichen, Freizeichen, Friedenszeichen, Gütezeichen, Handzeichen, Hoheitszeichen, Klingelzeichen, Kreuzzeichen, Leuchtzeichen, Lesezeichen, Lichtzeichen, Mahnzeichen, Markenzeichen, Nationalitätszeichen, Pausenzeichen, Prüfzeichen, Qualitätszeichen
  • Abzeichen, Aktenzeichen, Beizeichen, Beschauzeichen, Binärzeichen, Diktatzeichen, Erhöhungszeichen, Ersetzungszeichen, Flammenzeichen, Funkzeichen, Geheimzeichen, Klopfzeichen, Morsezeichen, Namenszeichen, Pfeil, Rauchzeichen, Rufzeichen, Steuerzeichen, Seezeichen, Siegeszeichen, Startzeichen, Superzeichen, Umweltzeichen, Unterscheidungszeichen, Verkehrszeichen, Victory-Zeichen, Vortragszeichen, Vorzeichen, V-Zeichen, Wahrzeichen, Warenzeichen, Wasserzeichen, Wegzeichen, Wertzeichen, Ziffer, Zeitzeichen, Zinke, Zunftzeichen
  • Informatik: ASCII-Zeichen (Nicht-ASCII-Zeichen), Unicode-Zeichen (Nicht-Unicode-Zeichen), UTF-Zeichen
  • Ideogramm, Logogramm, Phonogramm, Piktogramm
  • Akzentzeichen, Anführungszeichen, Anmerkungszeichen, Ausrufezeichen oder Ausrufungszeichen oder Ausrufzeichen, Begriffszeichen, Betonungszeichen, Buchstabe, Deutezeichen/Deutzeichen, Formelzeichen, Fragezeichen, Fugenzeichen, Fußnotenzeichen, Gleichheitszeichen, Gliederungszeichen, Gradzeichen, Interpunktionszeichen, Korrekturzeihen, Lautzeichen, Leerzeichen, Nebenbetonungszeichen, Operationszeichen, Paragrafzeichen/Paragrafenzeichen/Paragraphzeichen/Paragraphenzeichen, Rechenzeichen, Satzschlusszeichen, Satzzeichen, Schriftzeichen, Silbenzeichen, Sonderzeichen, Superzeichen, Tonzeichen, Trennungszeichen, Unterführungszeichen, Wiederholungszeichen, Wortzeichen
  • Hoffnungszeichen, Krankheitszeichen, Krisenzeichen, Lebenszeichen, Todeszeichen, Unglückszeichen, Warnzeichen, Wurzelzeichen
  • Erdzeichen, Feuerzeichen, Luftzeichen, Wasserzeichen
  • Himmelszeichen
  • Index, Ikon, Symbol
  • Wortzeichen
  • Kurzzeichen, Logogramm, Phonogramm

Charakteristische Wortkombinationen

  • ein deutliches / heimliches / unmissverständliches / unverständliches Zeichen; ein Zeichen geben / verabreden; das Zeichen zum Angriff / Einsatz / Sturm geben; sich durch Zeichen (miteinander) verständigen; jemanden durch ein Zeichen warnen; sie nickte zum Zeichen, dass sie ihn verstanden hatte; als / zum Zeichen der Versöhnung die Hände reichen / sich umarmen;
  • ein chemisches / mathematisches Zeichen; die Zeichen (zum Beispiel: der altägyptischen / chinesischen / sumerischen) Schrift; unter dem Zeichen des Halbmonds / des Kreuzes; beim (zum Beispiel: Klavierspielen) die Zeichen beachten; im Absatz / Satz die Zeichen richtig setzen;
  • ein alarmierendes / bedenkliches / böses / deutliches / eindeutiges / klares / sicheres / schlechtes / untrügliches Zeichen; das ist kein gutes Zeichen; das ist ein Zeichen dafür, dass …; die Zeichen (von etwas) nicht übersehen / übersehen; ein Zeichen des Himmels, etwas als ein günstiges Zeichen nehmen; etwas mit allen Zeichen (zum Beispiel: der Verachtung) zurückweisen; Zeichen der Ungeduld / des Unmuts von sich geben; auf ein Zeichen (von jemandem) warten; etwas für ein Zeichen von (zum Beispiel: Liebe / Schwäche) halten;
  • absteigende / aufsteigende Zeichen; die Zeichen des Tierkreises; die Sonne steht im Zeichen (zum Beispiel: der Fische / der Jungfrau / des Krebses / des Stiers); im Zeichen (zum Beispiel: des Löwen / des Wassermanns / des Widders / des Zwillings) geboren sein;
  • die Sprache ist ein System von Zeichen, diakritisches Zeichen

Wortbildungen

  • :Substantive:
  • Abzeichen, Kennzeichen, Verzeichnis, Zeichendeuter, Zeichenebene, Zeichenerkennung, Zeichenfolge, Zeichengebung, Zeichenkette, Zeichenkodierung, Zeichenprogramm, Zeichensatz, Zeichenschrift, Zeichensetzung, Zeichensprache, Zeichensystem, Zeichentheorie, Zeichenwelt
  • Zeichenbegriff, Zeicheninventar, Zeichenmenge, Zeichenmodell, Zeichenrepertoire, Zeichensatz, Zeichensprache, Zeichensystem, Zeichentheorie, Zeichenvorrat
  • :Verben: unterzeichnen, zeichnen

Beispiel

  • Ich hab mir im Buch an der Stelle extra ein Zeichen mit dem Textmarker gemacht.
  • „Menschen, die geistig, seelisch und körperlich verbunden waren, mußten die Zeichen dieser alten Gemeinschaft in den Druckbuchstaben einer Depesche von zehn Worten zusammensuchen.“
  • Sie hat ihm ein Zeichen gegeben, sie in Ruhe zu lassen.
  • Die Addition von zwei Zahlen wird durch das Zeichen ‘+’ dargestellt.
  • Die Aussagen der Vorstände sind ein gutes Zeichen für die Wirtschaft in der nächsten Zeit.
  • Er ist im Zeichen der Fische geboren.
  • Nachdem er die Stadt verlassen hat, wurde das Wetter schlechter, wenn das mal kein Zeichen ist.
  • :Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. (Lukas 2,12 nach Martin Luther)
  • Wörter wie “Hund”, “Katze”, “Tisch” sind Zeichen, da sie aus einer Ausdrucksseite und einer Bedeutung bestehen.
  • „Schließlich gibt es Zeichen, deren Funktion die Organisation des Textes ist – Funktionswörter, grammatische Zeichen.“
  • „Jedes Zeichen hat zwei Seiten, eine Ausdrucks- und eine Inhaltsseite.“
  • „Der Mensch ist zunächst Mensch durch seine Fähigkeit, alles, buchstäblich alles, in Zeichen zu verwandeln und mit diesen Zeichen zu denken und zu handeln.“

Substantiv

  • stellvertretende, vereinfachte Darstellung eines Objekts oder Sachverhalts
  • EDV kleines Bild auf der Benutzeroberfläche, das markiert werden kann, um zum Beispiel ein Programm zu starten
  • jedes Objekt im Programmcode, das zur Compilierungszeit in eine Speicheradresse übersetzt werden kann
  • graphische Darstellung eines Sinnbildes
  • Chemie Zeichen für ein chemisches Element
  • Zeichen für einen physikalischen oder mathematischen Begriff
  • Linguistik Zeichentyp, bei dem die Form nicht auf den Inhalt schließen lässt
  • Linguistik Aspekt des Organon-Modells von Karl Bühler: Relation der Ausdrucksseite des Zeichens zu den gemeinten Gegenständen

Synonyme

  • Sinnbild, Verkörperung
  • Icon, Logo

Gegenwörter

  • Ikon, Index
  • Signal, Symptom

Oberbegriffe

  • Zeichen

Unterbegriffe

  • Buchungssymbol, Grenzsymbol, Realsymbol, Staatssymbol, Statussymbol, Teufelssymbol
  • Desktopsymbol
  • Standardsymbol
  • Grenzsymbol

Wortbildungen

  • :Adjektive: symbolisch, symbolträchtig
  • :Substantive: Symbolbild, Symbolcharakter, Symbolfigur, Symbolfoto, Symbolfunktion, Symbolgehalt, Symbolik, Symbolismus, Symbolkraft, Symbolleiste, Symbolsprache
  • :Verb: symbolisieren

Beispiel

  • Jeanne d’Arc war ein Symbol des französischen Widerstands.
  • „Daß die Staatsform der Demokratie keiner Zeremonien und Symbole bedürfe – diese Ansicht galt in der Bonner Republik über Jahrzehnte hinweg als unausgesprochene Maxime.
  • „Als Tom sein Büro erreicht hatte und sich in seinen Bürosessel fallen ließ, blinkte das Symbol für eingegangene E-Mails auf dem Monitor auf.“
  • Wenn ich auf dieses Symbol klicke, öffne ich die Textverarbeitung.
  • Die Hinweisschilder auf dem Flughafen enthalten Symbole, damit sie international verständlich sind.
  • Das Symbol für Wasserstoff ist „H“.
  • Die liegende Acht ist das Symbol für Unendlichkeit.
  • Symbol ist ein Zeichentyp neben Ikon und Index. Das Wort “Hund” ist ein Symbol; die Wörter “Kuckuck”, “Uhu” und “Zilpzalp” sind Ikone; Namen wie “Peter” gehören zum Zeichentyp Index.
  • „Sie betrachten das als Lautkontinuum feststellbare sprachliche Zeichen als Symbol.“
  • „Die ältesten Schriftformen haben mit dem Wortklang überhaupt nichts zu tun. Sie setzen für jede Sache ein Symbol, ein Zeichen, ein Ideo- oder Logogramm.“
  • Zur Ausdrucksseite des sprachlichen Zeichens: „Es ist Symbol kraft seiner Zuordnung zu Gegenständen und Sachverhalten, Symptom (Anzeichen, Indicium) kraft seiner Abhängigkeit vom Sender, dessen Innerlichkeit es ausdrückt, und Signal kraft seines Appells an den Hörer, dessen äußeres oder inneres Verhalten es steuert wie andere Verkehrszeichen.“