Zündtemperatur und Flammpunkt – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Zündtemperatur und Flammpunkt

ist:

“Zündtemperatur”: temperatur, bei der eine Substanz zu brennen beginnt
“Flammpunkt”: chemie: die tiefstmögliche Temperatur, bei der eine Flüssigkeit im Raum über sich ein brennbares Gas-Luft-Gemisch in Abhängigkeit vom Luftdruck bilden kann

Zündtemperatur

Flammpunkt

Substantiv

  • Temperatur, bei der eine Substanz zu brennen beginnt

Synonyme

  • Entzündungstemperatur

Gegenwörter

  • Brennpunkt, Flammpunkt

Beispiel

  • „Die Entzündungstemperatur (auch Zündtemperatur) ist die Temperatur eines Stoffes, bei der er sich ohne Fremdeinwirkung von selbst entzündet.“
  • „Auf Verlangen der Behörde sind zum Ansuchen nach Abs. 1 die für die Beurteilung erforderlichen Unterlagen über die chemische Zusammensetzung, über Dampfdrücke und Zündtemperaturen der brennbaren Flüssigkeiten, bei Zubereitungen auch über die in diesen enthaltenen Anteile der einzelnen brennbaren Flüssigkeiten, sowie über den Explosionsschutz, wie Zonenplan, vorzulegen.“

Substantiv

  • Chemie: die tiefstmögliche Temperatur, bei der eine Flüssigkeit im Raum über sich ein brennbares Gas-Luft-Gemisch in Abhängigkeit vom Luftdruck bilden kann

Gegenwörter

  • Entzündungstemperatur, Zündtemperatur

Oberbegriffe

  • Temperatur

Wortbildungen

  • :Flammpunktbestimmung, Flammpunktmessung

Beispiel

  • Nach der Deutschen Industrienorm 7732, Blatt 1, vom Juni 1963 ist der Flammpunkt die niedrigste Temperatur bei der aus einer Flüssigkeit, bei einem Luftdruck von 760 Torr, so viele Moleküle vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand übergehen, dass diese mit der über dem Flüssigkeitsspiegel stehenden Luft ein entflammbares Gasgemisch bilden.
  • Der Flammpunkt ist vom Brennpunkt zu unterscheiden.
  • Für die Gefahrenklassen von brennbaren Flüssigkeiten ist der Flammpunkt ein mitentscheidendes Kriterium.
  • Der Flammpunkt von Benzin liegt unterhalb von -20°C (256 K) und der von Ether bei -49°C (227 K).