Zustandspassiv und Vorgangspassiv – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Zustandspassiv und Vorgangspassiv

ist:

“Zustandspassiv”: linguistik Form des Passivs, die einen Zustand, etwas, das sich nicht verändert, beschreibt
“Vorgangspassiv”: linguistik Form des Passivs, die einen Vorgang/Prozess beschreibt

Zustandspassiv

Vorgangspassiv

Substantiv

  • Linguistik Form des Passivs, die einen Zustand, etwas, das sich nicht verändert, beschreibt

Synonyme

  • sein-Passiv

Gegenwörter

  • Benefizientenpassiv, Dativpassiv, Rezipientenpassiv, Vorgangspassiv

Oberbegriffe

  • Passiv

Beispiel

  • „Der Satz ‘Das Fenster ist gestrichen’ kann als Zustandspassiv analog zu ‘Das Fenster wird gestrichen’ (Vorgangspassiv) gelesen werden.“
  • „Die Verwendung des Vorgangspassivs (VP) und des Zustandpassivs (ZP) im Deutschen stellt eine bedeutende Fehlerquelle im Deutschunterricht mit tschechischen Lernerinnen und Lernern dar.“
  • „Das Zustandspassiv ist: täterabgewandt und nicht vorgangsorientiert; der Täter darf bei vielen Verben nicht genannt werden.“

Substantiv

  • Linguistik Form des Passivs, die einen Vorgang/Prozess beschreibt

Synonyme

  • Handlungspassiv

Sinnverwandte Wörter

  • werden-Passiv/Werden-Passiv

Gegenwörter

  • Benefizientenpassiv, Dativpassiv, Rezipientenpassiv, Zustandspassiv

Oberbegriffe

  • Passiv

Beispiel

  • „Der Satz ‘Das Fenster ist gestrichen’ kann als Zustandspassiv analog zu ‘Das Fenster wird gestrichen’ (Vorgangspassiv) gelesen werden.“
  • „Die Verwendung des Vorgangspassivs (VP) und des Zustandpassivs (ZP) im Deutschen stellt eine bedeutende Fehlerquelle im Deutschunterricht mit tschechischen Lernerinnen und Lernern dar.“
  • „Das Vorgangspassiv ist immer: täterzugewandt, vorgangsorientiert; der Täter muß genannt werden.“